Zabbix Daten visualisieren mit Screens

Informationen bündeln mit Screens

Im Kapitel Daten visualisieren mit Graphen haben Sie erfahren, wie Sie mit Graphen Messwerte visualisieren können. Über einen konfigurierten Graphen ist es zwar möglich, mehrere Werte in einem Diagramm abzuzeichnen, doch reicht dies für viele Anwendungszwecke nicht aus. Viele Messwerte können schon aufgrund der unterschiedlichen Einheiten nicht in einem gemeinsamen Diagramm dargestellt werden. Es würde zum Beispiel keinen Sinn ergeben, die CPU-Auslastung und den Netzwerkverkehr in ein Diagramm zu zeichnen. Doch oft braucht man mehrere Messwerte auf einer gemeinsamen Zeitachse, um Zusammenhänge zu erklären.

Für diesen Fall bietet Zabbix die Möglichkeit, sogenannte Screens zu erstellen. In Screens können Sie mehrere Informationsquellen (Graphen, Listen etc.) gruppieren und auf einer gemeinsamen Zeitachse einzeichnen.
So ist es möglich, den Graphen mit der Prozessorauslastung direkt neben oder über dem Graphen des Netzwerkverkehrs zu platzieren. Über den bekannten Zeitschieber wird dann die Zeitspanne für beide Graphen ausgewählt. Zoomen Sie in einen Graphen hinein, wird auch bei allen anderen Graphen desselben Screens in dasselbe Zeitfenster hineingezoomt.

Mit Screens können Sie Information übersichtlich gruppieren, so dass Sie Zusammenhänge schnell erkennen und Erklärungen für Anomalien leicht finden. So können Sie zum Beispiel die Anzahl der HTTP-Anfragen Ihres Webservers zusammen mit der CPU-Last in einer gemeinsamen Übersicht darstellen. Wenn die Anzahl der Anfragen steigt, liegt die Erklärung für eine gesteigerte CPU-Last auf der Hand.

Ein Screen mit zwei Graphen. Alle Messwerte werden auf einer gemeinsamen Zeitachse abgezeichnet.

Über das Hauptmenü Configuration|Screens können Sie wie gewohnt oben rechts auf Create Screen klicken. Geben Sie dem neuen Screen einen aussagekräftigen Namen. Screens sind als Tabelle aufgebaut und für jedes Element muss eine Tabellenzelle vorhanden sein. Als Erstes müssen Sie festlegen, aus wie vielen Spalten und Zeilen der Screen bestehen soll. Sie können jederzeit zu einem vorhandenen Screen Spalten und Zeilen hinzufügen. Mit dem Klick auf den Button Save wird der Screen angelegt, und Sie sehen die Liste der Screens. Zum Konfigurieren der Inhalte des Screens klicken Sie auf den Namen des Screens. Wenn Sie auf Edit klicken, können Sie den Namen, die Zeilenanzahl und Spaltenanzahl des Screens ändern.

Wenn Sie einen neuen Screen bearbeiten, sehen Sie eine Tabelle mit der vorher eingegebenen Anzahl an Spalten und Zeilen. Über die kleinen Plus- und Minus-Schaltflächen fügen Sie Spalten und Zeilen hinzu oder löschen diese. Wenn Zellen bereits einen Inhalt haben, können Sie diesen per Drag and Drop in andere Zellen verschieben. Über den Link Change legen Sie den Inhalt der Screen-Zelle fest.

Nun wählen Sie aus, was an der entsprechenden Position im Screen angezeigt werden soll.

Inhalte in Screens einfügen

Graph
Ein Graph, den Sie zuvor für einen Host oder ein Template angelegt haben. Über den Select-Button wählen Sie einen Host und einen vorher eingerichteten Graphen aus.
Simple Graph
Der simple Graph entspricht den spontanen Graphen, die aus jedem Zahlenwert ohne Konfiguration generiert werden können. Sie wählen genau ein Item aus, welches als Kurvendiagramm dargestellt wird.
Screen
Sie können Screen in Screen darstellen. So können Sie die Konfiguration von großen Screens in mehrere kleine aufteilen und doppelte Konfigurationen vermeiden.
Map
Blendet eine zuvor angelegte Karte (Map) ein.
Trigger overview
Blendet eine Tabelle mit dem Status aller Trigger von einer Hostgruppe ein. Es werden alle Trigger, also auch diese mit Status OK, angezeigt.
Status of host/hostgroup triggers
Blendet eine Tabelle mit allen Triggern eines Hosts oder einer Hostgruppe ein, bei denen der Trigger ein Problem anzeigt.
Systemstatus
Blendet eine Tabelle mit allen Hosts und deren Trigger Status ein.
Server info
Blendet eine Liste mit Informationen über den Zabbix-Server ein. Angezeigt werden u.a. die Anzahl der überwachten Hosts und Items.
Data Overview
Blendet eine Tabelle mit allen Items einer Hostgruppe und deren letztem Messwert ein.
History of actions
Blendet eine Liste mit den letzten Aktionen ein. Alle konfigurierten Aktionen (Actions) protokollieren, wann welche Aktion ausgelöst wurde. Diese Liste gibt hauptsächlich darüber Auskunft, wann welcher Mitarbeiter über welches Problem informiert wurde.
History of events
Blendet eine Liste mit allen Events ein. Dies sind in der Regel ausgelöste Trigger und deren Recovery (wann trat welches Problem auf und wann wurde es gelöst?).
Hist info
Blendet eine Tabelle mit Informationen zu einer Hostgruppe ein. Die Tabelle gibt an, wie viele Hosts erreichbar oder nicht erreichbar sind oder sich in einem unbekannten Status befinden.
Plain Text
Blendet eine Liste mit den letzten Messwerten eines Items von einem Host ein.
URL
Blendet eine beliebige URL ein. Kann dazu verwendet werden, Screens oder andere Informationsquellen untereinander zu verlinken.

Dynamische Screens und Templates

Screens sind sehr hilfreich, um Probleme und Ressourcenengpässe schnell und einfach zu analysieren. Doch das Anlegen von Screens kann recht aufwendig sein. Es wäre doch praktisch, wenn ein Screen nur einmal eingerichtet werden müsste und dann für alle Hosts verwendet werden kann. Auch an diesen Fall hat Zabbix gedacht. Sie können Screens mit dynamischen Inhalten anlegen, und seit Version 2.0 können Sie Screens auch in Templates anlegen.

Dynamische Inhalte in Screens

Die Einrichtung universeller Screens erfolgt sowohl über die Templates als auch über sogenannte „Dynamic Items“ in den Screens.

Wenn Sie einer Zelle einen Inhalt zuweisen, können Sie ja nach Inhaltstyp die Checkbox „Dynamic Item“ aktivieren. Dies ist zum Beispiel bei allen Graphen möglich. Richten Sie einen Screen für irgendeinen Beispielhost ein und aktivieren Sie bei allen Graphen die Option „Dynamic Item“.

Nachdem Sie die Einrichtung des Screens beendet haben, schauen Sie sich den Screen über das Hauptmenü Monitoring|Screens an. Sobald ein Screen ein dynamisches Item enthält, wird über dem Screen ein zusätzliches Menü eingeblendet. Über dieses Menü können Sie den Screen nun für jeden Host erzeugen lassen, der über die im Screen angezeigten Messwerte verfügt.

Dynamische Inhalte in Screens. Auswahl, für welchen Host ein Screen generiert werden soll.

Screens in Templates

Mit der Version Zabbix 2.0 wurde erstmals die Möglichkeit eingeführt, Screens in Templates anzulegen. Über dynamische Inhalte können Sie Screens erstellen, die Informationen von verschiedenen Hosts anzeigen. Beim Einrichten von Screens in Templates hingegen können Sie nur Informationen von einem Host anzeigen.

Seit Version 2.0 können Templates Screens enthalten.

Zum Anlegen eines Screens in einem Template wählen Sie über das Hauptmenü Configuration|Templates und klicken hinter dem Template, für das Sie einen Screen erstellen wollen, auf den Link Screens. Oben rechts befindet sich der Button Create Screen. Wie bei allen Screens wählen Sie die Anzahl der Zeilen und Spalten aus. Jeder Zelle weisen Sie mit dem Link Change Inhalte zu. Das Einrichten von Screens in Templates erfolgt wie für alle Screens. Einziger Unterschied ist, dass Sie nur auf Informationen aus dem zuvor ausgewählten Template zurückgreifen können. Wenn Sie Informationen aus verschiedenen Templates integrieren möchten, legen Sie zuerst verschachtelte Templates an. Legen Sie dann für das übergeordnete Template einen Screen an. So können Sie auf Daten aus verschiedenen untergeordneten Templates zugreifen.

Über das Hauptmenü Monitoring|Latest Data können Sie Screens sehen, welche über ein Template angelegt wurden. Wählen Sie dazu links oben eine Hostgruppe, aber keinen Host aus. Nun erscheinen alle Hosts dieser Gruppe. Bei Klick auf den Hostnamen erscheint ein Kontextmenü, in dem Sie den Link Host Screens finden. Alternativ können Sie den Hostnamen auch über die Such-Funktion oben rechts suchen. In den Suchergebnissen finden Sie hinter dem Hostnamen ebenfalls einen Link zu den Host-Screens.

Einen Link zu den Host-Screens, die über Templates konfiguriert wurden, findet man nur umständlich.

Screens in Slideshows zeigen

Neben der Möglichkeit, in einem großen Screen mehrere kleine Screens zu integrieren, gibt es auch die Möglichkeit, mehrere Screens zu einer sogenannten Slideshow zu bündeln. Bei einer Slideshow werden die Screens hintereinander gezeigt. Über das Hauptmenü Configuration|Slides können Sie mit dem Button oben rechts eine neue Slideshow anlegen. Die Konfiguration ist denkbar einfach. Sie geben der Slideshow einen Namen und wählen dann aus, welche Screens in welchem Abstand gezeigt werden sollen.

Zum Anschauen der Slideshow klicken Sie im Hauptmenü auf Monitoring|Screens und wählen dann im Dropdown-Menü oben rechts Slideshow aus. Mit der Schaltfläche Fullscreen können Sie alle Menüs ausblenden.